Ein Leben als Nomade

Wahrlich hilfreich kann man nur dann sein, wenn man nach seinem Herzen handelt und vollkommen in seiner Kraft steht. Ein kleines, welkes Bäumchen, das am Straßenrand und nicht genügend Wasser und Nährstoffe bekommt, hat fast keine Möglichkeit zum Wohle anderer beizutragen. Anders hingegen ist es mit einem kraftvollen, starken und mächtigen Baum, der Schutz, Schatten, Nahrung und Sauerstoff für tausende von Lebewesen spenden kann. Aus diesem Grund wird unsere Reise eine Medizinreise, durch die wir uns selbst heilen und stärken und zugleich auch die Erde heilen wollen. Dabei lassen wir uns von folgenden Grundsätzen leiten:

Tue das, was dein Herz dir sagt und lebe in deinem eigenen Rhythmus:

In einer Welt, in der alles immer schneller und hektischer wird, ist es uns besonders wichtig, langsam in Harmonie zu reisen. Wir werden in unserem eigenen Rhythmus, in Stille, Ruhe und Frieden wandern und die Welt zunächst zu Fuß erforschen.

Dabei werden wir unserer Intuition und unserer Herzensstimme folgen. Es gibt ganz bewusst keinen Plan, kein Zeitlimit und keine vorgegebene Reisestruktur. Wir werden vollkommen in den Fluss des Lebens eintauchen, um uns treiben zulassen, so dass wir im Urvertrauen zu Mutter Erde, zur Schöpfung und zum Universum leben können. Es gibt dieses Mal keine Regeln und Vorgaben, die uns einschränken oder begrenzen. Wir wandern, solange wie wir Lust haben und können dann auf andere Arten der Fortbewegung wechseln, wenn wir das möchten. Folgende Träume sind in uns verankert:

–        Auf Pferden durch die Mongolei zu reiten

–        Mit dem Liegerad durch Amerika zu fahren

–        Mit Kanus und selbstgebauten Flößen über die Gewässer Alaskas und Kanadas zu schippern.

–        Eine Alpenüberquerung mit dem Pilgerwagen zu machen

–        Mit dem Huskeyschlitten durch Grönland zu gleiten

–        Mit Tourenski durch Sibirien zu fahren

–        Uns auf dem Rücken von Kamelen durch die Sahara tragen zu lassen

–        Mit Einbäumen durchs Amazonasgebiet treiben

So wie wir uns kennen werden wir natürlich keine Gelegenheit zum Klettern, Tauchen, Höhlenerkunden, Slacklinen, Bouldern, Abseilen, usw. auslassen.

 

Sei wie eine Frage!

Das Leben ist voll von faszinierenden Rätseln und Mysterien, die darauf warten erforscht zu werden. Im Naturmentoring der Urvölker, gilt es als eine direkte Beleidigung, wenn ein Lehrer seinem Schüler eine Antwort vorgibt. Denn durch diese Handlung nimmt er ihm unbewusst die Möglichkeit, selbst auf eine Lösung zu kommen. Bei uns hingegen erwarten wir von einem Schüler, dass er alle Antworten des Lehrers glaubt, ohne sie zu hinterfragen. Auf unserer Reise wollen wir das System des alten Naturmentoring wieder annehmen und alles hinterfragen, was wir nicht durch eigene Erfahrung bestätigen können. Wir werden wieder zu Forschern, Entdeckern und Lebensphilosophen, die sich über das Alltägliche wundern und immer wieder neue Perspektiven einnehmen.

 

Geben ist bekommen! Schenke um beschenkt zu werden!

Man bekommt stets das zurück, was man nach außen gibt. Wahrer Wohlstand bedeutet nicht, im materiellen Reichtum zu schwelgen. Wer nur nimmt und die Welt stets nur mit Gier und Neid betrachtet, wird auch nichts als Gier und Neid ernten. Nur wer von ganzem Herzen gibt, wird auch die Geschenke des Universums erhalten. Wahrer Herzensreichtum ist daher das perfekte Gleichgewicht zwischen Nehmen und Geben. Dieses Gleichgewicht ist ein zentrales Thema unserer Reise. Wir wollen unsere Erfahrungen und unser Wissen aus ganzem Herzen teilen und weitergeben, um auf diese Weise neues Wissen und neue Erfahrungen zu erhalten. Wir werden also stets zugleich Schüler und Lehrer zu sein. Indem wir Heilung in die Welt bringen, werden wir auch uns selbst heilen. In der Vergangenheit haben wir bereits oft erleben dürfen, wie bereichernd scheinbar zufällige Begegnungen für alle Beteiligten sein können, wenn alle von Herzen geben. Leider haben wir diesen Austausch in der Gesellschaft durch das Tauschmittel Geld in einen sehr engen Rahmen gepresst. Wenn wir im Alltag etwas geben, erwarten wir meist einen direkten Gegenwert in Form einer Bezahlung zurück. Auf unserer Reise möchten wir wieder zum Ursprung des Herzensaustausches zurückkehren. Daher werden wir größtenteils auf Geld verzichten und im Urvertrauen darauf leben, dass wir jederzeit alles bekommen werden, was wir benötigen. Wenn wir etwas geben, vertrauen wir darauf, dass wir dafür immer auch etwas zurückbekommen. Ob wir dabei von dem Beschenkten oder jemand gänzlich anderen etwas zurückerhalten, ob es sich um etwas materielles, um eine besondere Begegnung, ein interessantes Gespräch oder etwas völlig anderes handelt, spielt keine Rolle. Immer wieder durften wir bei unseren Projekten in den letzen Jahren für eine Weile das Urvertrauen spüren. Jetzt wollen wir es fest in unserem Leben verankern.

Mitreisen

Bist du bereit für das Abenteuer deines Lebens?

Du hast lust auf ein wirklich großes Abenteuer, bei dem du auch noch viel über dich selbst und über das Leben lernen kannst?

Dann komm uns uns doch auf unserer Weltreise besuchen! Begleite uns für eine Zeit, tauch mit in das Leben als Abenteuernomade ein und profitiere von unseren Erfahrungen.

Dabei kannst du in der alten Tradition des Coyote-Teachings lernen und dein Erfahrungsspektrum in den Bereichen erweitern, die dich besonders interessieren.

Mehr erfahren…

Sponsorpartner werden

Sponsorpartnerschaft mit Sinn!

Wir werden bei unserer Reise durch viele Partner und Sponsoren unterstützt, ohne die unser Projekt nicht möglich gewesen wäre. Wenn du uns ebenfalls unterstützen willst, freuen wir uns über eine kurze e-Mail an info@naturspirit.de. Als Sponsorpartner kann deine Firma in vielerlei Hinsicht von unserer Weltreise, unseren Erfahrungen und unserer Internet- und Medienpräsenz profitieren.

Mehr erfahren…

Spenden und Unterstützen

„Geben ist bekommen“ 

Dies ist einer der wichtigsten Leitsätze unserer Reise und unseres Lebens. Von Herzen zu schenken bedeutet selbst im seelischen Wohlstand zu leben. Wer von Herzen schenken kann wird immer auch von Herzen beschenkt werden. Wir möchten das Leben der Menschen, Tiere und aller anderen Wesen denen wir auf unserer Reise begegnen mit dem bereichern, was wir ihnen geben können.

Da wir trotz unserer genügsamen Lebensweise noch immer Fixkosten haben, freuen wir uns über jeden, der uns auch von zu hause aus unterstützen möchte.

Mehr erfahren…

Bewertungen:

 
51