DataRock im Test

Die Festplatte für extreme Situationen

Wer für längere Zeit unterwegs ist und seine Reise auch dokumentieren will, der wird nicht umhinkommen, ausreichend Speichermöglichkeiten für seine Daten dabei zu haben. Technische Geräte sind in der Regel recht empfindlich und außerdem kostbar und begehrt. Selbst wenn man noch so sehr aufpasst kann es passieren, dass einem der Reisecomputer oder die Kamera kaputt geht oder gestohlen wird. Dies allein ist schon ärgerlich genug, denn ein Ersatz ist oft mit großen Kosten und hohem Aufwand verbunden. Doch wenn dabei auch noch die Fotos, Videos und Texte verloren gehen, die man während der Reise gewonnen hat, dann ist dies unersetzlich. Allein schon aus diesem Grund ist es wichtig, eine Möglichkeit zu haben, um alles noch einmal sichern zu können. Der Haken dabei ist, dass die meisten externen Festplatten mindestens genauso empfindlich sind, wie die Computer selbst und daher ebenfalls leicht kaputt gehen. Gerade wenn man sich auf eine ausgefallene und abenteuerliche Expedition begibt ist es aber wichtig, ein Gerät zu haben, auf das man sich zu 100%% verlassen kann. Genau für diesen Zweck wurde die DataROCK von certon system entwickelt. Es ist eine hoch robuste Festplatte, die sowohl wasserdicht als auch hitze-, kälte- schock- und stoßfest ist. Die DataROCK gilt als die beste und sicherste Outdoorfestplatte, die es zurzeit gibt und wir können dieses Urteil bislang nur bestätigen. Das Herzstück des Datenträgers ist eine leistungsfähige und beeindruckend schnelle 2,5″-Festplatte mit 1TB Speicherplatz, die mit einem ultraschnellen USB3-Port an den Computer angeschlossen wird. Damit ist der Datenaustausch in sekundenschnelle möglich und man kann die DataROCK nicht nur zum Ablegen von Daten sondern auch direkt zum Arbeiten nutzen, ohne dass sich die Verarbeitungszeit dadruch großartig verlängert. Vorteilhaft ist dabei auch, dass die Festplatte ohne eine eigene Stromversorgung auskommt. Man braucht also nur das USB-Kabel einzustecken und kann loslegen. Einfacher geht es kaum. Doch dies ist nicht das besondere, denn einen schnellen und unkomplizierten Datenaustausch erwartet man heute eigentlich von jeder guten Festplatte. Spannend wird es erst bei der Schale, die sich um den praktischen Kern befindet. Denn die Festplatte selbst ist in eine 3cm dicke Schicht aus einem Spezial-Gel eingelagert, das Stöße, Schläge, und Stürze sogar aus großer Höhe abfedert, so dass die Festplatte im inneren unbeschädigt bleibt. Das Außengehäuse um diese Gelschickt besteht aus einem extrem harten ABS-Kunststoff, der nicht verschraubt sondern ultraschallverschweist wurde, damit keine Sollbruchstellen entstehen. Dies macht die DataROCK nahezu unzerstörbar. Sie überlebt Stürze aus einer Höhe von mehreren Metern funktioniert bei Temperaturen zwischen 0° und 60° und in Höhenlagen von bis zu 6.000m, ist wasserdicht und kann sogar schwimmen. Die robuste Hülle der DataROCK macht sie natürlich etwas größer und schwerer als andere, nicht outdoortaugliche Festplatten, doch das ist es auf jeden Fall wert. Ihre Abmessungen betragen 112mm x 50mm x 155mm. Das USB-Kabel ist direkt in der Platte integriert und kann in eine Vertiefung eingebettet werden, damit es optimal geschürtzt ist. Wir selbst haben die Festplatte in doppelter Ausführung auf unseren Wagen nun schon mehr als 13.500km durch 20 verschiedene Länder geschliffen und sie dabei mehrfach in Situationen gebracht, die viele andere Festplatten sicher nicht überlebt hätten. Da wir all unsere wichtigen Daten darauf abgespeichert haben, haben wir uns jedoch dagegen entschieden, den Extrempunkt der Festplatte herauszukitzeln und daher auf halsbrecherische Tests verzichtet. Dies haben wir anderen überlassen, die aus der Festplatte das letzte herausgeholt haben. Bis auf einen Sturz aus der Krone eines Baumes hat sie alles überlebt. Hier könnt ihr euch das Video zum Extremtest anschauen.

Mehr für dich:
Tag 1115: Vor- und Nachteile vom Auswandern

Alles in allem können wir die DataROCK für jeden Expeditionisten und Abenteurer, aber auch für jeden Tollpatsch der zu Hause gerne einmal sein USB-Kabel übersieht und aus versehen seine Festplatte zu Boden reißt wärmstens empfehlen!

Weitere Informationen zur DataROCK von Certon Systems

Bewertungen:

 
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.